2. DEAGo am 25.05.2008

DIE JAGD NACH LEBEN - Wo finde ich das Glück?

Die Besucher wurden von einem fast echten Brautpaar empfangen. Christiane und Frank Klaus hatten vor neun Monaten in der Pesterwitzer Kirche geheiratet und noch mal für diesen Gottesdienst ihre Hochzeitskleidung angezogen. Sie verteilten am Eingang "Glückslose", welche Aussprüche von bedeutenden Menschen zum Thema Glück enthielten. Natürlich gab es auch einen Hauptgewinn.
Zum Einstieg erfuhren wir näheres über die Glücksforschung, die behauptet, dass man jederzeit, immer und überall glücklich werden kann. Nach einer Umfrage sollen die glücklichsten Menschen in Dänemark wohnen. Mit einem kleinen Anspiel wurdeanschaulich dargestellt, wie verschieden die Jagd nach dem Glück aussehen kann, z.B. durch schnelle Autos, Reisen in ferne Länder oder Karrierechancen.
Gunder Gräbner konfrontierte uns in seiner lebendigen Predigt zu Mt.6, 19-21 ebenfalls mit der Frage: "... Ist es der supertolle Wagen oder das Traumhaus, die komplette Münzsammlung oder das elegante Teil aus der Boutique?" Viele Dinge gibt es, die für den einen oder anderen Menschen erstrebenswert sind, für die wir vielleicht sogar kämpfen oder lange sparen müssen. Wenn sie uns dann gehören, richtet sich unser Begehren auf ein neues Objekt und wir jagen diesem neuen Ziel hinterher. Wir sind gefährdete Menschen, wenn diese „Schätze“, die wir sammeln, Macht auf uns ausüben und unser Leben bestimmen. Jesus sagt, dass sich unser Sinn nicht auf irdische Besitztümer richten soll, denn alle Schätze dieser Welt unterliegen der Vergänglichkeit und blockieren uns für das Eigentliche. GOTT, unser liebender Vater, möchte, dass wir leben. ER bietet uns durch seinen Sohn Jesus  Christus „Schätze im Himmel“ an: Vergebung der Sünden, Rettung aus der Verlorenheit, neues ewiges Leben und einen Platz in Gottes neuer Welt - im Himmel.
Katharina Neudeck verzauberte am Piano mit Liedern zum Thema. Beim letzten Lied "In dir ist Freude" wurde diese Freude, die Gott jedem schenken möchte, sichtbar zum Ausdruck gebracht, indem zwei vom DEAGo-Team einen Wiener Walzer durch den Mittelgang tanzten.
Im Anschluss verweilte man noch lange beim leckeren Imbiss am Holzfeuer vor der Kirche und tauschte sich in angeregten Gesprächen über das Thema aus.


Dieses Paar empfing die Gottesdienstbesucher im Hochzeits-Look.

Bilder

Predigt

Liedausschnitt