11. DEAGo am 05.09.2010

GEGEN DEN TREND: Glaube und Hoffnung

Mit fröhlicher Musik, Imbiss im Kerzenschein und einem Besucherrekord ging der 11. DEAGo am 5. September 2010 zu Ende. Der Gospelchor aus Freital unter der Leitung von Kantor Gottfried Nestler sorgte mit seinen Liedern für Gute-Laune-Stimmung, die zum Mitsingen und Mitklatschen ansteckte.

Wolfgang Freitag, Leiter des CVJM-Missio-Centers Berlin, fesselte die Zuhörer durch seine lebensnahe Predigt. Das "Camp der Hoffnung" in Chile macht augenblicklich deutlich, wie existentiell Hoffnung ist. Hoffnung verhilft Menschen zum Überleben und hilft andererseits, den Glauben am Leben zu halten. Es wurde aber auch deutlich, dass gerade erst der Glaube die Hoffnung stützt bzw. rechtfertigt. In Jesu Auferstehung liegt unsere große Hoffnung. Sein Wiederkommen hat unsere Hoffnung bestärkt, sodass unser Dasein nicht mehr hoffnungslos ist. Wenn ich mich als Christ auf Jesu Wort verlasse, der gesagt hat: "Ich lebe und ihr sollt auch leben", dann zähle ich zur "Gemeinschaft mit begründeter Hoffnung" - einer anderen Definition für GmbH.

Wie nach jedem Gottesdienst bestand das Gesprächsangebot zu Predigt, Musik oder anderen Fragen des Gottesdienstes an einem romantischen Platz bei Feuerschein.